Vorlesen ist gespenstisch gut!

 

Im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetages am Freitag, den 20.11. 2020, packten Frau Pözl und Frau Fink das Erzähltheater aus und präsentierten den Kindern einen Kinderbuchklassiker von Ottfried Preußler. In dieser Woche lernte die Klasse 1/2 zur Einführung des Buchstaben „Nn“ das Gespenst Anton kennen, so waren die Kinder schon im Gespensterfieber. Passend dazu präsentierten die Lehrerinnen den Schülern die Geschichte „Das kleine Gespenst“ mithilfe des Erzähltheaters. Alle hörten gespannt zu und fanden die Geschichte schaurig schön.


Wir schreiben Elfchen (3. Klasse)


 

Schreibenlernemacht Spaß!

  

Die ersten Schulwochen sind gemeistert und so sind die 11 Erstklasstiger und 13 Zweitklassbären inzwischen schon wahre Profis beim Erarbeiten der Buchstaben. Während die Erstklässler die Druckschrift erlernen, gehen die Zweitklässler der Vereinfachten Ausgangsschrift auf die Spur. Nach einer gemeinsamen Einführungsgeschichte erarbeiten sich die Kinder den neuen Buchstaben mit allen Sinnen. Der Buchstabenweg, der im vorherigen Schuljahr an verschiedenen Stationen im Klassenzimmer verteilt war, findet sich jetzt, den aktuellen Umständen entsprechend, für jedes Kind in einem eigenen Buchstabenteller wieder.  Die Kinder freuen sich jede Woche auf den neuen Buchstaben und finden Schreibenlernen tiger- und bärenstark! 

 


 

In einem kleinen Apfel…

 

 

… da sieht es lustig aus, da drinnen sind fünf Stübchen, grad wie in einem Haus! Doch ob das auch wirklich stimmt? Nachdem die Kinder das Lied im Musikunterricht gesungen hatten, wollten sie der Sache natürlich auf den Grund gehen. So brachte jedes Kind einen Apfel mit, der dann im HSU-Unterricht halbiert und untersucht wurde. Die Teile des Apfels beschrifteten die Bären gemeinsam mit ihren Tigern mit Fähnchen und dann mussten die Äpfel natürlich auch noch einer Geschmacksprobe unterzogen werden. Dabei stellten die Kinder fest, wie unterschiedlich die Apfelsorten schmeckten; selbst die größten Obstskeptiker waren begeistert! Passend zum Thema gestaltete die Kombiklasse im Kunstunterricht Schnipseläpfel, die jetzt das Schulhaus herbstlich dekorieren.

 


 

Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge...

 

... in die wohlverdienten Sommerferien. Dieses Schuljahr war geprägt von vielen Neuerungen. Mit Herrn Frauenknecht als neuem Schulleiter sowie Frau Fink und Frau Rumohr, die als neue Kolleginnen zu Frau Pözl an die Chunradus-Grundschule Sindlbach kamen, wehte ein frischer Wind durchs Schulhaus. Zudem starteten 13 Erstklässler ins Schulleben. Mit Corona wurde einiges durcheinandergewirbelt, für die Schülerinnen und Schüler, die Eltern und auch das Kollegium war das eine schwierige Situation, die aber durch enge Zusammenarbeit von allen Beteiligten gehändelt wurde.

Die nächsten Wochen bis zum neuen Schuljahr können Sie und ihre Familien hoffentlich Kraft tanken und ein bisschen abschalten.

 

Das Team der Chunradus-Grundschule Sindlbach bedankt sich an dieser Stelle bei allen am Schulleben Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung sowie insbesondere bei den Eltern für Ihr Vertrauen und den Einsatz beim Lernen Zuhause. Den Viertklässlern und Frau Rumohr, die nach diesem Schuljahr die Schule verlassen, wünschen wir viel Erfolg in der Zukunft.

 

Genießen Sie alle schöne und erholsame Sommerferien!

 

Das Team der Chunradus-Grundschule Sindlbach


Der letzte Schultag

 

Am Freitag versammelte sich die gesamte Chunradus-Grundschule Sindlbach im Pausenhof zu einem kleinen Abschiedsfest. Zunächst bekamen besonders fleißige Leserinnen und Leser, die ihr Wissen bei den Quizfragen im Antolin Programm zeigten, für ihre Leistung eine Urkunde und durften sich eine kleine Belohnung aussuchen. Zudem wurden die Klassensprecher der 4.Klasse für ihre Dienste geehrt.

Im Anschluss folgte die Verabschiedung der Viertklässler, die nach den Sommerferien neue Wege in ihrer Schullaufbahn beschreiten werden. Auch Frau Rumohr verlässt die Chunradus-Grundschule Sindlbach und wurde von ihren Kolleginnen und den Schülerinnen und Schülern ihrer 2.Klasse mit einem liebevoll gestaltetem Erinnerungsbuch verabschiedet.

 


Roboterversammlung in der 2.Klasse

 

Die 2.Klasse hat in den letzten Wochen die Lektüre "Die Sockensuchmaschine" von Knister gelesen. Neben den Abenteuern von Jonas und seinem Wellensittich Max, der einfach alles PRIMA findet, waren die Kinder besonders begeistert vom singenden Roboter. Den baute Professor Turbozahn aus reiner Langeweile. Deshalb hat Frau Rumohr den Kindern als freiwilligen Arbeitsauftrag für zuhause eine Anleitung mitgegeben, wie man so einen Roboter nachbauen könnte - falls irgendwem zufällig mal langweilig sein sollte. Dabei entstanden tolle Kunstwerke, die hier in der Galerie bestaunt werden können.


An was denkst du, wenn du "Chunradus-Grundschule Sindlbach" hörst?

 

Zu dieser Frage durften die Kinder der Chunradus-Grundschule Sindlbach Bilder gestalten, die dieses Jahr im Jahresbericht erscheinen und von denen zukünftig einige das Schulhaus schmücken werden. Die Schülerinnen und Schüler haben sich tolle Motive einfallen lassen und einzigartige Bilder gemalt, gezeichnet und gebastelt.


3, 2, 1 – Vulkanausbruch!

 

Die Schülerinnen und Schüler der 4.Klasse bastelten nach einer Anleitung im Lesebuch eigene Vulkane. Wie kann das denn funktionieren? Schließlich kommen alle „Zutaten“ eher aus dem Bereich Backen und Kochen – sie wollten aber ja keinen Kuchen backen, sondern einen Vulkan ausbrechen lassen, am liebsten mit Lavaregen und viel Sauerei!

 

Siehe da, die Sorge war unbegründet! Ein bisschen Backpulver mit Lebensmittelfarbe hier, ein bisschen Essig-Spülmittelwasser da… etwas Geduld…und schon sprudelte die Lava nur so aus dem Vulkan. Das war mal ein explosives Experiment!

 


Lieber Schule mit Abstand als keine Schule…

 

… darin sind sich alle Kinder, die mittlerweile wieder zur Schule gehen dürfen, einig.

Während die Viertklässler noch in Zeiten von Homeschooling Virus-Elfchen verfasst haben, um ihre Gefühle in dieser bedrückenden Zeit auszudrücken, zeigen sie dem Virus jetzt wo’s langgeht. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn die alten Spiele in der Pause wegen zu wenig Abstand nicht mehr durchführbar sind, werden eben ganz einfach neue erfunden! Ganz nach dem Motto „Nach dem Regen kommt auch wieder Sonnenschein“ gestalteten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mutmachende Regenbögen – alles wird gut!

 


„Experimente live“ im Willibald-Gluck-Gymnasium am 04.03.2020

 

Am Mittwoch, den 04.03.2020, fuhren wir, die 4. Klasse der Chunradus-Grundschule Sindlbach, in das Willibald-Gluck-Gymnasium nach Neumarkt. Dort machten wir in drei verschiedenen Räumen Experimente. Zuerst durften wir im Biologiesaal mit Mikroskopen arbeiten. Mit Unterstützung der Zehntklässler konnten wir z.B. die einzelnen Zellen des Blutes eines Menschen beobachten. Im Physiksaal wurden uns viele verschiedene Versuche mit Strom (z.B. Stromkreislauf) und mit Schallwellen gezeigt. Großen Spaß hat uns das Bombardieren im Chemiesaal gemacht. Wir füllten Spülmittel und Natronpulver in ein Reagenzglas und verschlossen es mit einem Korken. Durch kräftiges Schütteln löste sich der Korken und schleuderte auf eine Zielscheibe. Es war ein sehr interessanter Tag und hat viel Spaß gemacht. (Anna)

 

Wir, die 4. Klasse der Chunradus-Grundschule Sindlbach, machten am 04.03.2020 einen tollen Ausflug in das Willibald-Gluck-Gymnasium. Dort durften wir in die Fächer Biologie, Chemie und Physik hineinschnuppern. Wir bekamen Hilfe von der 10. Klasse.

In Biologie konnten wir mit dem Mikroskop Zellen ansehen. Hierfür tropften wir zuerst einen Tropfen Wasser auf einen Objektträger und holten mit einem Wattestäbchen Speichel aus der Innenseite der Backe. Danach drehten wir das Stäbchen mit dem Speichel im Wassertropfen und gaben einen Tropfen von einer blauen Flüssigkeit dazu. Anschließend legten wir ein Deckplättchen auf die Lösung und spannten den Objektträger in das Mikroskop ein. Nun mussten wir nur noch das Mikroskop einstellen und schon konnten wir die Zellen sehen.

Bei einem anderen Experiment in Physik sollten wir etwas mit einem Pinsel und einer durchsichtigen Flüssigkeit auf ein Blatt schreiben. Nach einer kurzen Wartezeit strichen wir mit einer braunen Flüssigkeit über das ganze Blatt. Nun wurde das, was wir gerade geschrieben hatten, sichtbar. Das war cool.

In Chemie füllten wir in ein Reagenzglas ein Pulver und Essig. Wir durften es nicht ganz gerade halten, sondern ein wenig schief, sonst wäre alles wieder rausgeschossen. Das, was wir machten, wurde nämlich eine „Kanone“. Jetzt steckten wir einen Korken auf die Öffnung. Als Nächstes schüttelten wir das Reagenzglas waagrecht. Nun pfloppte der Korken aus dem Glas und das Gemisch spritzte heraus. Das fand ich am besten.

Meine Klasse und ich hatten sehr viel Spaß und konnten viel lernen. (Milena)

 


Vorschulkinder schnupperten Schulluft

 

Die Kinder der ersten Klasse waren sichtlich aufgeregt, als sie die Vorschulkinder der Kindergärten Sindlbach und Unterölsbach zu einem gemeinsamen Schnuppertag empfingen. Bereits im Vorfeld wurden den Erstklässlern Patenkinder zugeteilt, die sie mit einem persönlichen Brief zu sich in die Schule einluden. Als die langersehnten Gäste endlich da waren, empfing die 1. Klasse sie mit einem musikalischen Einstieg in ihrem Morgenkreis. Anschließend hörten alle Kinder die Geschichte „Der Buchstabenbaum“ und gestalteten mit ihren Paten Blätter mit Buchstaben und Wörtern.  Nachdem der Buchstabenbaum an der Tafel gut begrünt war, führten die Erstklässler ihre Gäste durch das Schulhaus. Dabei wurde auch der zweiten Klasse ein Besuch abgestattet. Abschließend genossen alle Kinder das gemeinsame Spielen in der Pause, bevor sich die Wege der Kinder wieder trennten – zumindest vorerst, denn in einem halben Jahr steht den Vorschulkindern auch schon ihr großer Tag der Einschulung bevor. Wir bedanken uns herzlich bei den Erzieherinnen der beiden Kindergärten für die gute Kooperation, welche den Kindern den Übergang vom Kindergarten in die Schule so sehr erleichtert.


Mit Vollgas auf die 20 zu!

 

In der Faschingswoche eroberten die Kinder der ersten Klasse nicht nur die bunte Kostümwelt, sondern auch den Zahlenraum bis 20. Jedes Kind brachte hierfür von Zuhause 20 gleiche Gegenstände mit, diese drapierten die Schüler auf Papptellern. Schnell zweifelten die Kinder daran, dass wirklich auf jedem Teller 20 Gegenstände lagen, schließlich waren die Haufen auf den Tellern alle unterschiedlich groß. Also begannen die Kinder, die an diesem Tag der Faschingswoche als Prominente verkleidet waren, die mitgebrachten Gegenstände nachzuzählen. So machten sich niemand Geringeres als Helene Fischer, Hulk, DJ Marshmello und zahlreiche andere Promis über das Nachzählen und Bündeln der Murmeln, Nudeln oder Knöpfe. Letztendlich wurde klar: 20 Reiskörner wirken neben 20 Playmobilfiguren zwar viel weniger, ein zweiter Blick und geschicktes Bündeln in Fünfer- oder Zehnerhäufchen schaffen Klarheit!

 


Kinder aus der 4. Klasse berichten über „Klassik für Kids“ im Reitstadel

 

Wir, die 4. Klasse aus der Chunradus-Grundschule Sindlbach, waren mit den 3. Klassen aus der Schwarzachtalschule Berg am Donnerstag, den 13.02.2020, im Konzert „Klassik für Kids“. Am Anfang hörten wir dort das Stück „Die kleine Nachtmusik“ von Wolfgang Amadeus Mozart mit vielen Streichinstrumenten. Außerdem spielten ein Mädchen und ein Junge am Flügel das Lied „Pippi Langstrumpf“. Zum Schluss hat ein Orchester das Lied „Wickie“ musiziert. Bei dem Konzert waren viele Sänger und Sängerinnen, sowie viele Blech- und Holzblasinstrumente dabei. Das war ein sehr schöner Ausflug. (Helena)

 

Am Donnerstag, den 13.02.2020, fuhren wir, die 4. Klasse der Chunradus-Grundschule Sindlbach, in das Konzert „Klassik für Kids“ des Ostendorfer-Gymnasiums Neumarkt. Hier konnte man viele bekannte Stücke wie „Die kleine Nachtmusik“ oder „Pippi Langstrumpf“ hören. Es gab unter anderem auch Chöre. Ein Chor sang zum Beispiel „Lollipop“. Am Ende spielte man noch die Titelmelodie von „Wickie“. Uns hat dieses Konzert sehr gefallen. (Maximilian)

 

Heute war ich mit meiner Klasse im Konzert. Es fand im Reitstadel in Neumarkt statt. Das Orchester des Ostendorfer-Gymnasiums spielte unter der Moderation von Armin Schidlo. Viele Musikstücke kannte ich schon, z.B. „Die kleine Nachtmusik“ von W. A. Mozart. Bei dem Lied von Pippi Langstrumpf durften wir sogar mitsingen. Am besten hat mir das letzte Musikstück gefallen: Mit Posaunen, Schlagzeug, E-Gitarre und vielen anderen Instrumenten wurde der Song „Hey, hey Wickie“ gespielt. Am Ende gab es viel Applaus für die Musiker. (Helene)

 

Am Donnerstag, den 13.02.2020, fuhren wir, die 4. Klasse der Chunradus-Grundschule Sindlbach, nach Neumarkt zum Reitstadel. Dort besuchten wir ein Konzert, das Schüler des Ostendorfer-Gymnasiums für alle Dritt- und Viertklässler aus dem Landkreis Neumarkt aufführten. Sie spielten für uns verschiedene klassische Musikstücke und auch Lieder aus Filmen für Kinder, zum Beispiel „Pippi Langstrumpf“. Zum Schluss gab es großen Applaus für die Musiker. Das Konzert hat uns großen Spaß gemacht und wir verbrachten einen schönen Vormittag. (Leopold)


Informationen zur Schuleinschreibung

 

Am Dienstag, 10.03.2020, findet ab 11.30 Uhr in der Chunradus-Grundschule Sindlbach die Schuleinschreibung für das Schuljahr 2020/21 statt.

Die Einteilung erfolgt nach dem Anfangsbuchstaben des Familiennamens: A-L um 11.30 Uhr, M-Z um 12.15 Uhr.

 

Für die Anmeldung erforderlich sind

-        die Vorlage einer Geburtsurkunde oder des Familienstammbuchs

-        die ärztliche Bescheinigung (Vorlage oder Bestätigung des Gesundheitsamtes über Teilnahme

         am Seh- und Hörtest sowie über die Teilnahme an der Früherkennungsuntersuchung U9 oder

         der schulärztlichen Untersuchung.

-        Nachweis der Erziehungsberechtigung bei Alleinerziehenden (Sorgerechtsbeschluss)

-        Zurückstellungsbescheid, falls vorhanden

 

Anmeldepflicht besteht für die Erziehungsberechtigten für

-        jedes Kind, das bis zum 30. Juni 2020 mindestens 6 Jahre alt wird.

-        jedes Kind im „Einschulungskorridor“ (01.07. – 30.09.), das schulpflichtig werden könnte.

-        jedes im Vorjahr zurückgestellte Kind (Zurückstellungsbescheid vorlegen!).

-        jedes Kind, das vorzeitig eingeschult werden soll.

 

Falls der Einschreibetermin nicht wahrgenommen werden kann, sind Herr Frauenknecht und Frau Pözl rechtzeitig zu informieren. Wir freuen uns auf Sie!


Lustiges Faschingstreiben

 

In der Woche vom 17. – 21.02.2020 befand sich die Chunradus-Grundschule Sindlbach im Faschingsfieber. Jeder Wochentag stand unter einem anderen Motto und die Kinder und Lehrer ließen sich einiges einfallen. Unter anderem trieben Schlafwandler, Drachen, Prinzessinnen, Krümelmonster, Cowboys und sogar Angela Merkel ihr Unwesen an der Schule.

 

Höhepunkt war schließlich die Faschingsfeier am Freitag. Nach der Pause gab es für die Schülerinnen und Schüler kostenlos frisches Popcorn und Getränke. An dieser Stelle herzlichen Dank an Herrn Schwenzl, der nicht nur das Popcorn zubereitete, sondern auch die Getränke organisiert hat, welche die Brauerei Lammsbräu netterweise spendierte. Auch der Elternbeirat sorgte mit leckeren Krapfen für leibliches Wohl. Dazwischen wurde bei Faschingsmusik in der Aula getanzt, gespielt und gefeiert. Es war für alle ein gelungener Start in die wohlverdienten Faschingsferien.

 


Wir schlitterten in die Faschingswoche…

 

…und zwar auf der Eislaufbahn in Neumarkt! Die Kinder der 2. und 4. Klasse der Chunradus-Grundschule Sindlbach machten am 17.02.20 einen Ausflug zum Schlittschuhlaufen. Trotz Nieselregen wagten sich alle auf das Eis und der ein oder andere zeigte schon kleine Kunststücke. Dank der Pinguine und Robben konnten auch Ungeübte ihre Bahnen ziehen und erste Erfolge auf dem Eis erzielen.

An dieser Stelle ein Dankeschön an die Mütter, die als Aufsichtspersonen mitgefahren sind, nur durch Ihre Hilfe sind solche Ausflüge möglich.

 


Was kostet die Welt?

 

In der zweiten Klasse der Chunradus-Grundschule Sindlbach dreht sich momentan alles um's Geld. Die Schülerinnen und Schüler überlegten, was man zum Leben braucht und was davon man überhaupt kaufen kann. Schnell kamen sie zur Erkenntnis, dass nicht alles käuflich ist.

Dennoch gibt es natürlich auch Wünsche, die man sich gerne erfüllen würde... aber reicht das Taschengeld dafür überhaupt aus?

In Gruppen suchten sich die Kinder in Prospekten unter anderem Lebensmittel, Einrichtungsgegenstände und Spielsachen aus, die sie gerne hätten. Im Anschluss verglichen sie Preise und diskutierten – vor allem auch darüber, wie die Werbung uns manchmal mit kleinen Wörtchen wie "ab 3,99€" oder "je 1€" austricksen möchte... aber nicht mit uns!

Der nächste Einkauf kann kommen, denn es ist klar: Ein zweiter Blick auf diesen oder jenen Wunsch schadet nie, denn häufig braucht man Dinge nach einer Bedenkzeit gar nicht so unbedingt ... da spart der ein oder andere lieber auf ein Pferd oder einen Traktor.


Empfang des Blasiussegens

 

Am 06.02.2020 empfingen die Kinder der Chunradus-Grundschule Sindlbach den Blasiussegen. Zunächst wurde die kleine Feier in der Aula mit dem Lied "Gottes Liebe ist so wunderbar" eröffnet. Danach erklärte Herr Pfarrvikar Müller, woher der Blasiussegen eigentlich kommt und dass der Segen nicht nur vor Halskrankheiten, sondern auch vor allem Bösen schützen soll. Im Anschluss wurde jedes Kind gesegnet.

 


Let's make a sandwich!

 

Im Englischunterricht der 4.Klasse wird gerade das Thema Essen & Trinken behandelt. Um nicht hungrig vor den Bildkarten zu sitzen, sondern stattdessen selbst aktiv zu sein und lebenspraktisch zu lernen, durften die Schülerinnen und Schüler alle Zutaten für ein eigenes Sandwich mitbringen, das dann - natürlich unter englischsprachiger Anleitung und Erklärung - belegt wurde.

 

Enjoy your sandwich!


Faschingstreiben in der Woche vor den Ferien

 

In der Woche vom 17.02. - 21.02.2020 ist in der Chunradus-Grundschule Sindlbach wieder für jeden Tag ein anderes Faschingsmotto ausgewählt worden. An den einzelnen Tagen kommen die Kinder (und Lehrer) verkleidet zum passenden Motto in die Schule. 

 

Montag: Pyjama-Rama!  (z.B. im Schlafanzug, Morgenmantel, mit Kuscheltier,  ...)

Dienstag:  Fantastisch gut! (Alles aus der Fantasiewelt z.B. Hexe, Prinzessin, Ritter, Alien, selbst

                                                 Erfundenes...)

Mittwoch: Tierisch witzig! (Tiere aus dem Alltag/ fremden Ländern etc.)

Donnerstag: Prominent!  (bekannte Persönlichkeiten oder Helden aus Sport, Film, Büchern, dem 

                                               echten Leben...)

 


Sportunterricht mal anders

 

Am 24.01.2020 lernten die Kinder der Chunradus-Grundschule Sindlbach einen ganz besonderen Sport genauer kennen: das Ringen.

 Christian Gregor, der Trainer der Schülermannschaft des SCO Ringen Oberölsbach, erklärte nicht nur die Grundlagen des Ringens, sondern ließ die Schülerinnen und Schüler am eigenen Leib erfahren, wie herausfordernd dieser Sport ist. Schon das Aufwärmtraining verlangte den Kindern einiges ab, nicht nur an Kondition und Ausdauer, sondern auch an Beweglichkeit und Geschick.

 Sowohl Jungen als auch Mädchen trauten sich dann, gegeneinander anzutreten und unter Anleitung von Herrn Gregor und Ansporn durch das Publikum einen Ringkampf auszuprobieren.

 Leider war nicht die Zeit, alle Kinder in den Ring zu holen. Falls Ihr Kind Interesse am Ringsport hat, können Sie sich gerne an Herrn Gregor wenden oder einfach am Mittwoch oder Freitag um 18.00 Uhr beim Training „reinschnuppern“.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des SCO Oberölsbach:

https://scoberoelsbach.de/ringen/

 


Neuerung auf unserer Homepage: Bereich Schulberatung

 

Sie finden nun oben beim Bereich "Eltern" den Unterpunkt "Schulberatung". Dort können Sie sich darüber informieren, an wen Sie sich bei Bedarf wenden können.

 

Ganz unten finden Sie außerdem eine Übersicht über innerschulische und außerschulische Hilfsangebote bei Depression und Angststörungen.

 


Verhalten auf dem Eis - eine Trockenübung

 

Am 10.12.2019 bekamen die Kinder der 2. und 4. Klasse Besuch vom DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs- Gesellschaft) Neumarkt. Da die Temperaturen sinken kam nämlich die Frage auf, ab wann Eis eigentlich betreten werden darf und wie man feststellen kann, ob das Eis einen trägt - und vorallem, wie man sich verhält, wenn es das nicht tut und man einbricht.

Dazu wurden von zwei Damen des DLRG Neumarkt in der Turnhalle in Berg Stationen aufgebaut, an denen die Kinder üben konnten, sich selbst oder andere aus dem Wasser zu retten. Außerdem erfuhren sie, wie kalt Eiswasser ist und warum man sich auch als guter Schwimmer schwer tut, daraus wieder zu entkommen. Damit man garnicht erst einbricht, wurde besprochen, wo das Eis besonders dünn ist und wie es klingt, wenn die Eisschicht beim Betreten einbricht - wer es rechtzeitig erkennt, sein Gewicht richtig verteilt und auf gleichem Wege wieder zurückrobbt, kann sich vor einem Einbruch in das Eis schützen.

Denken Sie auch als Eltern daran, Kinder nicht alleine aufs Eis zu lassen und sich bei Unsicherheit über die Dicke des Eises zum Beispiel bei der örtlichen Feuerwehr zu erkundigen, ob das Eis schon betreten werden darf.


"Erst wenn Weihnachten im Herzen ist..."

 

"...liegt Weihnachten auch in der Luft", heißt es in einem Zitat von William Turner Ellis.

Die Schülerinnen und Schüler der Chunradus-Grundschule Sindlbach denken in der Adventszeit auch an Kinder, die es zu Weihnachten nicht so gut haben, weil es in manchen Ländern leider schon an Grundlagen wie Hygieneprodukten mangelt. Deshalb haben sie fleißig Päckchen für bedürftige Kinder in Osteuropa gepackt. Bei so viel Weihnachten im Herzen ist es kein Wunder, dass die Grundschüler und deren Lehrerinnen schon richtig in Weihnachtsstimmung sind.


Besuch im Regensburger Figurentheater

 

Am 04.12.19 fuhren alle Klassen der Chundradus-Grundschule Sindlbach mit dem Bus nach Regensburg, um dort das Figurentheater im Stadtpark zu besuchen.

Gezeigt wurde "Die Insel der Pinguine", ein Musical für Marionetten von Frank/Robl/Polkehn. Sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen waren begeistert von der Geschichte über die Insel, auf der alle Farben verboten sind. Wie gut, dass der Pinguin Schlubbl das nicht ganz so genau nimmt und damit alles auf den Kopf stellt - wir wollen aber an dieser Stelle nicht zu viel verraten, vielleicht haben Sie Lust bekommen, selbst eine Vorstellung zu besuchen - es lohnt sich auf jeden Fall!


Adventszeit in der Schule

 

Auch in der Chunradus-Grundschule Sindlbach ist die "stade Zeit" eingekehrt.

Der Elternbeirat hat die Aula wunderschön geschmückt und der Adventskranz kommt so richtig gut zur Geltung. Am 29.11.19 fand dann die Segnung der Adventskränze statt, die Herr Pfarrvikar Müller gemeinsam mit den Kindern festlich gestaltete.

Jeden Montag trifft sich nun die ganze  Schule in der Aula, um eine Kerze am Adventskranz zu entzünden und besinnlich in die neue Adventswoche zu starten.

Am 6.12.2019 wurde gemeinsam das Fest des Heiligen Nikolaus gefeiert. Die Lehrerinnen lasen den Kindern abwechselnd die Geschichte vom Heiligen Nikolaus vor und im Anschluss wurde gesungen. Das haben die Kinder so toll gemacht, dass es auch der Nikolaus gehört hat und zu Besuch kam.

Er wusste über jede Klasse ganz genau Bescheid und so manch einer schaute beim Tadel verlegen zu Boden - dafür gab es aber auch sehr viel Lob und sogar ein Nikolaussäckchen für jedes Kind.

Als Dank sagte die vierte Klasse ein Gedicht auf und beeindruckte den Nikolaus damit so sehr, dass der fast sein goldenes Buch vergessen hätte - zum Bedauern der Kinder aber nur fast, da hätten sie nämlich furchtbar gerne mal reingeschaut.


Ankündigung zum Weihnachtsmarkt

 

Am 30.11. findet in Sindlbach der alljährliche Weihnachtsmarkt statt. Nach dem Gottesdienst um

18.30 Uhr, zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind, beginnt um ca. 19.15 Uhr der Weihnachtsmarkt. Die Kinder der Chunradus-Grundschule Sindlbach geben zusammen mit Frau Theile und dem Kollegium der Grundschule zwei Adventslieder zum Besten. Im Anschluss können Sie an verschiedenen Ständen stöbern, an denen auch der Elternbeirat verkauft. Unter anderem gibt es natürlich allerlei für Leib und Seele.

 

Über zahlreiches Erscheinen freuen wir uns sehr,

das Team der Chunradus-Grundschule Sindlbach

 


Ein ereignisreicher Vorlesetag

 

Am Freitag, den 15.11.19, bekamen die Klassen der Chunradus-Grundschule Sindlbach hohen Besuch: Mit Frau Kopp und Herrn Graf lasen gleich zwei ehemalige Schulleiter in den Klassen vor. Auch Frau Spitz war langjährig eine Lehrerin an der Schule und den Kindern bekannt, sie hat den Erstklässlern mit dem Kamishibai von Jim Knopf und dem kleinen Schaf Ida vorgelesen. Frau Kopp und einige Kinder der zweiten Klasse lasen abwechselnd die Geschichte von Kuno, dem Schulgespenst. In der vierten Klasse wurde nicht nur vorgelesen, passend zum Buch „Lindbergh“ bastelte Herr Graf gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Papierflieger.

 

Im Anschluss wurde Frau Kopp mit einer kleinen Abschiedsfeier überrascht. Ehemalige Lehrkräfte und der vorherige Schulleiter Herr Graf, die damalige Sekretärin Frau Schnell, die aktuelle Schulfamilie inklusive Elternbeirat und natürlich die Kinder dankten Frau Kopp für ihr Engagement als Rektorin, die stets enthusiastisch und einfühlsam das Beste für die Schule im Sinn hatte und in ihrer dreijährigen Amtszeit viel bewegt hat.

 


Handball – Schnuppertraining mit einem echten Profi

 

Am Montag, den 11.11.19, durften die Kinder der zweiten und vierten Klasse in ein Handballtraining schnuppern. Frau Subke, die beim DJK-SV BERG die weibliche Jugend im Handball trainiert, zeigte den Kindern unter anderem Tipps und Tricks zum Zielwurf und Umgang mit dem Handball. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert, einen richtigen Profi in ihrer Mitte zu haben und zeigten sich sehr engagiert.

 

Interessierte Mädchen können sich gerne beim DJK-SV BERG für das Handballtraining anmelden, hier der Link zur Homepage: https://djk-sv-berg-handball.de/

 

 Für Jungen gibt es derzeit noch kein Angebot in Berg, die Jungen trainieren, je nach Jugend, in Altdorf oder Winkelhaid. Für Fragen zu dem Training der Jungen können Sie sich laut Homepage des DJK-SV- BERG bei Michael Gatti - michaelgatti@gatti-h.de melden.

 


Es waren einmal 13 mutige Radler und Radlerinnen der 4. Klasse...

 

...die seit Schuljahresanfang fleißig in der Jugendverkehrsschule in Woffenbach das richtige Verhalten eines Radfahrers im Straßenverkehr übten. Nach vier praktischen Übungseinheiten fand nun nach den Ferien die praktische Prüfung statt, die alle erfolgreich mit einem Siegerwimpel bestanden haben.

Seit dieser Schulwoche fahren deshalb schon einige Kinder ganz offiziell mit dem Fahrrad zur Schule - Herzlichen Glückwunsch!

 


Die Natur als Künstler

 

Der Herbst ist da – und mit ihm seine besonderen Schätze: Kastanien, Lampionblumen und bunte Blätter, die  mit ihren leuchtenden, warmen Farben die dunkle Jahreszeit etwas aufhellen. Die Kinder der Ethikgruppe gestalteten im Schulhof bunte Herbstmandalas aus Naturmaterialien, die sich auch Landarts nennen. Mit viel Freude gingen sie zunächst mit offenen Augen durch den Schulhof und sammelten geeignetes Legematerial, welches sie im Anschluss gemeinsam kunstvoll arrangierten. Der Wind machte es den Kindern zumal schwer und brachte Unordnung in die Kunstwerke, doch wie die Kinder feststellten, gehöre schließlich  auch der Wind zum Herbst dazu.

 


Spielerisch lernen mit links (und rechts)

 

Die  Erstklässler sind aktuell den Begriffen „links und rechts“ auf der Spur und  setzten sich bereits aktiv mit den Lagebeziehungen auseinander. Nach dem Einstiegsspiel „Mein rechter, rechter Platz ist frei“ bewiesen die Kinder, rechts und links am eigenen Körper zu unterscheiden. So wanderte die rechte Hand ans linke Ohrläppchen und die linke Hand tippte den rechten großen Zeh an. Nach einer inszenierten Bobfahrt durch’s Klassenzimmer mit Links- und Rechtskurven gestalteten die Schülerinnen und Schüler zwei Plakate mit den Abdrücken ihrer rechten und linken Hand. Die entstandenen Kunstwerke werden als Gedankenstütze die Mathewand im Klassenzimmer schmücken.

 


Wie viel ist eigentlich 100?

 

Die Kinder der zweiten Klasse erkunden in Mathematik gerade den Hunderterraum. „Die Zahl 100“ kannten die Kinder schon, da konnte es gleich mit einer ganz einfach klingenden Frage losgehen: „Wie viel ist eigentlich 100?“.

Die Schülerinnen und Schüler überlegten, jeder zeigte mit den Fingern, Händen oder sogar Armen eine andere ungefähre Vorstellung an. Aber Moment – wie kann das sein? Muss 100 nicht immer gleich viel sein?

Es wurde fleißig geschätzt, gezählt, gebündelt und notiert und siehe da – auf die Größe kommt es an! 100 Reiskörner sehen nach viel weniger aus als 100 Nüsse! Sind aber trotzdem gleich viele.

 

 Glauben Sie nicht? Viel Spaß beim Zählen!

 


Gesundes Pausenbrot

 

Heute wurde die Gesundheitswoche mit einem Buffet aus gesunden Snacks abgerundet. Der Elternbeirat spendierte das Brot, die Kinder der zweiten und vierten Klasse brachten unter anderem Gemüsesticks, Obst, Frischkäse, Joghurt und Müsli mit. Frau Baum, Frau Stark und Frau Himmler vom Elternbeirat bereiteten dann aus allem ein umfangreiches Frühstück zu und halfen den Kindern bei der Auswahl aus den Köstlichkeiten.

Vielen Dank an dieser Stelle an alle Eltern und den Elternbeirat, die das gemeinsame Frühstück ermöglicht haben.

 


Ich mach dich gesund, sagte der Bär

 

Am Donnerstag durften es sich die Erstklässler bequem machen und sich von den Schülerinnen und Schülern der zweiten Klasse vorlesen lassen. Passend zur Gesundheitswoche wurde die Geschichte „Ich mach dich gesund, sagte der Bär“ mittels der Onlineplattform Onilo vorgetragen. Da die Bilderbücher dort animiert sind, und immer wieder kurze Textabschnitte „einfliegen“, machte den Kindern sowohl das Zuhören, als auch das Zuschauen und Vorlesen großen Spaß. Das Buch erzählt davon, wie Freundschaft und gegenseitige Unterstützung zur Genesung beitragen. Sowohl nach Meinung des kranken Tigers als auch aus eigener Erfahrung der Kinder wird man nämlich viel schneller gesund, wenn man ordentlich umsorgt und verwöhnt wird.

 


Eine Reise um die Welt

 

Am Mittwoch ging es für die erste und zweite Klasse gemeinsam auf eine Weltreise. Dank des Flugzeugs schafften sie es in nur zwei Schulstunden unter anderem zur Bananenernte nach Südamerika, nach Afrika zur Kakaoplantage und zur Fußballproduktion nach Asien.

Frau Hofmann vom Eine Welt Laden in Neumarkt gelang es, die Schülerinnen und Schüler auf eine Reise mitzunehmen, die ihnen nicht nur andere Länder und Lebensweisen, sondern vor allem eine neue Sichtweise auf das eigene Konsumverhalten eröffnete.  Passend zur Gesundheitswoche ging es um die Frage, wie es eigentlich Kindern in anderen Ländern geht und wie man deren Lebensumstände verbessern könnte.

Am Ende der Weltreise durften sich die Kinder dazu äußern, wie ihnen die Reise gefallen hat. Neben den Highlights wie dem sprechenden Lama, der Veranschaulichung, wie ein Fußball hergestellt wird und das Durchkriechen eines nachgestellten Bergwerkstollens waren sich jedoch alle Schülerinnen und Schüler einig, dass ihnen eine Sache in keinem der Länder gefallen hat: Die unfaire Behandlung der Kinder dort, die nicht in die Schule gehen können, sondern arbeiten müssen und dafür kaum genug Geld zum Überleben bekommen.

Frau Hofmann hat es geschafft den Kindern die Tatsache, dass billige Spielsachen und Lebensmittel zwar den Geldbeutel, aber nicht das Leben armer Bevölkerungsgruppen schonen, auf eine spielerische und spannende Weise zu vermitteln, dafür wollen wir uns noch einmal herzlich bedanken!

 


Entspannter Start in die Gesundheitswoche

 

 

Dieses Schuljahr begann die alljährliche Gesundheitswoche in der Chunradus-Grundschule Sindlbach mit einer Reise zu sich selbst. Kerstin Fenis besuchte die Schule und machte zusammen mit den Kindern unter anderem Yoga-Übungen, eine Fantasiereise und viele Achtsamkeitsübungen. Schon in der Grundschule müssen die Schülerinnen und Schüler viele Dinge gleichzeitig erledigen und fühlen sich häufig gestresst. Heute mussten viele von ihnen sich erst daran gewöhnen, völlig ruhig da zu liegen und sich auf sich selbst zu konzentrieren. Innehalten, sich auf sich selbst und den eigenen Körper zu besinnen, mal kurz „abschalten“ dürfen – das klingt einfacher als es ist.

Aber keine Sorge, Achtsamkeit kann man lernen. Wir haben heute den ersten Schritt getan und neben den Kindern konnten sich auch die Lehrkräfte von Frau Fenis einiges abschauen, um den Schulalltag gelegentlich zu entschleunigen.

 


Wandertag zum Spielplatz in Stöckelsberg

 

 

Am Mittwoch,  dem 18.09., wanderten die Klassen der Chunradus-Grundschule Sindlbach zum Spielplatz nach Stöckelsberg. Zu Beginn der Wanderung waren alle froh über ihre dicken Jacken, denn die frühe Morgenstund‘ hat nicht nur Gold im Mund, sondern im September auch sehr kühle Temperaturen im Angebot. Schon bei der ersten kurzen Verschnaufpause sehnte sich niemand mehr nach dem heißen Wetter der vorherigen Tage, denn der Anstieg brachte alle ganz schön ins Schwitzen.

 

In Stöcklsberg angekommen wartete dann eine Überraschung auf die Kinder: Frau Lipka kam extra zum Spielplatz und versorgte die erschöpften Wanderer mit leckerem Eis. So waren alle wieder fit zum Spielen und verausgabten sich unter anderem beim Schaukeln, Wippen und Rutschen.

 


Der erste Schultag

 

 

Der 10.9.2019 war sowohl für die Kinder als auch für die Eltern der Chunradus-Grundschule ein aufregender Tag. Zusammen mit den 13 Erstklässlern wurden auch zwei Lehrkräfte und der neue Schulleiter Herr Frauenknecht, der die Chunradus-Grundschule dieses Jahr zusammen mit der Schwarzachtal-Schule Berg führt, „eingeschult“.

 

 

 

Die zweite und die vierte Klasse begrüßten die Neuzugänge mit dem Lied „Alle Kinder lernen lesen“. Im Anschluss stellte sich Herr Frauenknecht vor und wünschte allen einen tollen Start in das neue Schuljahr, das für die Erstklässler mit einer leckeren Schulstart - Brezenstange in Form einer Eins begann.Zum Abschluss wurde das Schullied gesungen, das alle Kinder dieses Schuljahr begleiten wird: „Zusammen sind wir stark!“

 

 

Das Kollegium der Chunradus-Grundschule freut sich auf ein spannendes neues Schuljahr und bedankt sich an dieser Stelle jetzt schon bei allen, die rund um das Jahr dazu beitragen, dass die Schule ein herzliches, sauberes und toll betreutes Lernumfeld bieten kann.